Notice: Undefined index: user in /data/web/1/000/064/504/263667/htdocs/jupgrade/libraries/cms/component/router/rules/menu.php on line 179

Notice: Trying to get property of non-object in /data/web/1/000/064/504/263667/htdocs/jupgrade/libraries/cms/component/router/rules/menu.php on line 179
Die Anfänge
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Winnenden

Die Anfänge

DRK Ortsverein Winnenden

Wir feierten im Juli 2007 das 75-jährige Bestehen unseres Vereins. Nicht unerwähnt bleiben soll aber, dass die Anfänge des Ortsvereins Winnenden nachweislich bis in das Jahr 1866 zurückreichen.

Zeitungsausschnitt 1866So gesehen hätten wir bereits in 2006 das 140-jährige feiern können. Der seinerzeit gegründete Zweigverein des Stuttgarter Sanitäts-Vereins bestand jedoch nicht durchgehend.

Erst die 1932 in Winnenden erfolgte Gründung einer freiwilligen Sanitätsabteilung (Sanitätskolonne) vom Roten Kreuz mündete ohne Unterbrechung in den heutigen Ortsverein.

An Hand der (leider nur sehr unvollständig) vorhandenen Unterlagen lässt sich nachweisen, dass in Winnenden bereits – wohl als Folge des zwischen Preußen und Österreich ausgebrochenen sogenannten Bruderkrieges – am 6. Juli 1866 auf Anregung des damaligen Obermedizinalrates Dr. Albert Zeller (dem ersten ärztlichen Direktor der früheren Heilanstalt Winnenthal) ein Zweigverein des Stuttgarter Sanitätsvereins gegründet wurde. In diesem waren 20 Mitglieder registriert. Nach Beendigung der kriegerischen Auseinandersetzungen stellte der Verein seine Arbeit wieder ein, ehe es am 22. Juli 1870 nach der Kriegserklärung Frankreichs an Preußen zu einer Neugründung bzw. Wiederaufnahme der Vereinsarbeit im Sanitätsverein Winnenden kam. Wohl im späten Frühjahr 1871 beendete der Verein auch diese Aktivitäten wieder; jedenfalls waren in der Folgezeit keine Unterlagen über eine lokale Rot-Kreuz-Arbeit mehr auffindbar. Dies änderte sich erst wieder zu Beginn des 1. Weltkrieges als sich einem Aufruf der Stadtpfarrer Schmid und Vesenmayer vom 6. August 1914 folgend ein eigener „Ortsausschuss für Winnenden und Umgebung des Roten Kreuzes“ bildete. Nachweislich bestand in den Jahren 1916/17 in Winnenden eine sogenannte Helferinnenabteilung die von Frau Kreuser geleitet und von Obermedizinalrat Dr. Kreuser als Kursleiter fachlich begleitet wurde.

Wie in Winfried Mönchs Ausführungen in der Broschüre „Hundertdreißig Jahre Rotes Kreuz an Rems und Murr“ nachzulesen ist, kamen diese Helferinnen während des Krieges als „Abteilung für weibliches Pflegepersonal“ zum Einsatz und bildeten den pflegerischen Rückhalt einzelner Vereinslazarette.

Während für die Folgezeit, d.h. während des 1. Weltkrieges und die Anfangsjahre der Weimarer Republik, keinerlei Unterlagen über Aktivitäten des Roten Kreuzes in Winnenden vorliegen, lässt sich an Hand von Winfried Mönchs Recherche und einer Anzeige im Volks- und Anzeigenblatt Winnenden nachlesen, dass die eigentliche Geburtsstunde des heutigen DRK-Ortsverein Winnenden im Jahre 1932 liegt.

Hervorgegangen ist unser Verein dauerhaft als eine eigenständige Abteilung der im Jahre 1927 gegründeten Sanitätskolonne Waiblingen, die im Jahre 1932 bereits über 35 Mitglieder verfügte. Als sogenannter Halbzug Winnenden unterstanden unsere Aktiven bei Übungen und Einsätzen organisatorisch zunächst weiterhin der Sanitätskolonne Waiblingen.

Seit dieser Zeit wird in Winnenden ohne Unterbrechung Rot-Kreuz-Arbeit in vielfältiger Weise geleistet. Von der ursprünglichen Aufgabe des Roten Kreuzes im Kriegsfall Hilfe für verwundete Soldaten zu leisten bis hin zu einem modernen sozialen Dienstleistungsbetrieb in heutiger Zeit, der seinen festen Platz im Aufgabenspektrum eines Gemeinwesens hat, war es ein langer Weg.